Zurück Weiter
#
Folgen Sie uns:

Portrait – Tanja Andrzejewski

Einkauf

„Ich kann jetzt nicht, ich tüftele gerade!” Wer die Tür zu Tanja Andrzejewskis Büro aufmacht und diesen Satz hört, weiß: die 29jährige arbeitet gerade mit Hochdruck an einem neuen Angebot für unseren Kunden. Stücklisten vergleichen, mit Distributoren oder Brokern telefonieren, Kontakt halten zu internationalen Lieferanten. „Das alles im Minutentakt. Das ist meine Welt”, lacht die begeisterte Hobbyfußballerin.

Tanja Andrzejewski im Materiallager

Tanja Andrzejewski im Materiallager

Langweilig wird’s Tanja Andrzejewski und ihrem Kollegen Jürgen Rauner im Einkauf der Drews Electronic selten. Maximal drei Tage nach dem Eingang der Anfrage, erhält der Vertrieb eine fertige Materialkalkulation. Dafür ist die direkte Kommunikation zu Lieferanten extrem wichtig.

„Wir sind sehr restriktiv bei der Auswahl unserer Zulieferer. Unsere Lieferanten müssen nicht nur beim Preis attraktiv sein, sondern auch absolut verlässlich bei der Liefertreue”, sagt die gelernte Industriekauffrau. Für einen kleinen und gepflegten Lieferantenstamm führt die Drews Electronic jährlich eigene Lieferantenbewertungen durch. Gemeinsam mit der Geschäftsführung wird entschieden, welche Unternehmen zuliefern dürfen.

Die permanente Abstimmung mit den Fachbereichen Vertrieb, Wareneingang und Fertigung zählt zu den weiteren Aufgaben in Tanja Andrzejewskis Alltag. „Wir arbeiten Hand in Hand. Bestellen just-in-time die Ware und der Kunde bekommt zum zugesagten Termin seine Baugruppe.”

Dass sie mal ein Organisationstalent wird, mit Lust an Zahlen, hatte sie nicht geplant. Nach dem Abitur 2007 hatte sie sich als Industriekauffrau beworben. „Im Einkauf hat’s am meisten Spaß gemacht und auch heute noch ist die Stimmung gut”, erzählt die gebürtige Rheurdterin, die sich in Kamp-Lintfort wohl fühlt. Darauf wird 2017 auch angestoßen. Dann nämlich feiert Tanja Andrzejewski ihr 10jähriges Firmenjubiläum.

nach oben