Zurück Weiter
#
Folgen Sie uns:

Portrait – Jennifer Starosczyk

Rechnungswesen

„Was bringt Dir das ganze Geld, wenn Du dich nicht wohl fühlst.” Dieser grundehrliche Satz kommt Jennifer Starosczyk im Gespräch schon nach fünf Minuten über die Lippen. Und man ist als Fragensteller erstaunt über so viel Ehrlichkeit und Gelassenheit.

Jennifer Starosczyk

Jennifer Starosczyk

Obwohl sie erst seit ein paar Jahren im Berufsleben steht, hört man der 24jährigen gespannt zu. Im ersten Eindruck wirkt sie zurückhaltend, wenn sie den Kopf hinter ihrem großen Monitor versteckt hat, tief versunken in betrieblichen Zahlen und Fakten, „aber sie hat einen speziellen Humor”, scherzt eine Arbeitskollegin.

Jennifer ist keine, die „auf den Putz haut”, aber genau weiß, was sie will. Nach dem Abi entschied sie sich für eine Ausbildung als Bürokauffrau. Verkürzte von drei auf zweieinhalb Jahre und fand schließlich den Weg zur Drews Electronic. „Die Entscheidung stand schnell fest, dass ich hierher wechsle”, sagt sie und grinst: „ich musste gar nicht viel überzeugungsarbeit leisten.”

Die Drews Electronic weiß, was sie an der Musikliebhaberin hat. Bei der Digitalisierung der Geschäftsprozesse spielt sie im Rechnungswesen eine wesentliche Rolle. „Mit Jennifer Starosczyk haben wir eine engagierte und vertrauensvolle Mitarbeiterin, die bereit ist neue Wege zu gehen” erklärt Dr. Lutz Ockert.

Die digitalen Abläufe im Rechnungswesen überraschten dann auch Jennifer bei ihrem Arbeitsbeginn: „das System bei der Drews im Bereich Rechnungswesen ist fortschrittlich und dank der guten Vernetzung einzelner Abteilungen nahezu fehlerlos”.

Die Zukunft fürs Unternehmen hat sie genauso im Blick wie ihre eigene. „Ich möchte eine Fortbildung zum Wirtschaftsfachwirt machen und langfristig meinen Betriebswirt”, erzählt sie und wirkt dabei ziemlich gelassen. „Sie weiß, welchen Weg sie gehen will und das ist toll”, erklärt Dr. Ockert. Und fügt an: „Bei uns darf Jennifer Starosczyk diesen Weg gerne weitergehen”.

nach oben