Zurück Weiter
#
Folgen Sie uns:

Beim Löten leuchten Mädchenaugen

Drews Electronic GmbH öffnet seine Türen zum Girls Day 2017

„Es leuchtet”, ruft Kathrin. Und schaut strahlend zu ihrer Freundin Laura. „Meins auch”, schreit Alina. Sechs Kinderaugen blicken sich gegenseitig an. „Ist ja ein Ding”, sagt Marie und kann es irgendwie gar nicht fassen, dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben ein Glücksrad mit Leuchten selbst gefertigt hat.

Die entsprechenden Lötstellen des Glücksrads hatten die Mädchen zuvor skeptisch begutachtet. Ein knappes „woher soll ich wissen, wie das geht”, verstummte allerdings schnell, als der Lötkolben zu glühen begann.

Girls Day der Drews Electronic

Gruppenfoto mit allen Teilnehmern des Girls Day 2017 bei der Drews Electronic GmbH

Dass Lötzinn verrauchte, die Leuchten letztendlich strahlten und Mädchenaugen funkelten, lag am Fleiß der interessierten Mädchen und an Holger Schreyl. Der Industrieelektroniker arbeitet in der Fertigung der Drews Electronic und hatte zuvor den insgesamt sechs Mädchen Einblicke in die Herstellung von elektronischen Baugruppen gegeben. Für sie eine Premiere, für Holger Schreyl nicht das ersten Mal. Schon 2016 nahm die Drews Electronic GmbH am Girls` Day teil, einem bundesweiten Berufsorientierungstag für Mädchen ab der 5. Klasse. „Wir sind seit 25 Jahren hier in Kamp-Lintfort aktiv und was gibt es Schöneres, als der Jugend von heute Einblicke in das Berufsleben von morgen zu geben”, sagt Alexander Belicenko, Geschäftsführer der Drews Electronic GmbH und selbst Vater zweier Söhne.

Für das Gelingen des Tages hatte die Drews Electronic ein kleines Team zusammengestellt. Julia Wehlmann, Auszubildende der Drews Electronic, hielt zu Beginn eine kleine Unternehmenspräsentation. Alessa Behlke aus dem Vertrieb übernahm die Unternehmensführung und erklärte den Mädchen verschiedenen Aufgaben und Arbeitsbereiche.

 

Dr. Lutz Ockert erklärt die Lötstellen eines Glücksrads.

In zwei Gruppen ging es dann in die Fertigung zu Holger Schreyl. Hier standen Themen wie die Arbeitssicherheit, der Aufbau einer Lötstelle, die Zusammensetzung von Lötzinn sowie die Qualitätsmerkmale einer Lötstelle auf dem Programm. „Die Interessen von jungen Menschen zu wecken und berufliche Möglichkeiten aufzuzeigen ist eine Verantwortung. Diese nehmen wir als Unternehmen gerne wahr”, erklärt Alexander Belicenko.

Alexander Belicenko begrüßt sechs Mädchen zum Berufsorientierungstag

 

Neben dem Reinschnuppern in den Berufsalltag kam der Spaß beim 2. Girls’ Day der Drews Electronic nicht zu kurz. Beim Pizzaessen in der Mittagspause wurde fleißig gequatscht und gelacht. Über alles und jeden, nur nicht über die Schule und Hausaufgaben. An beides dachten die sechs Mädchen am Ende ihres Besuchs im Unternehmen: „schade, dass morgen nicht noch mal Girls Day ist”, hörte man sie rufen als sie davon radelten.

nach oben