Zurück Weiter
#
Folgen Sie uns:

Wir bilden aus – werde Industriekaufmann oder -kauffrau bei der Drews Electronic

Wer sich für eine Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau interessiert, der möchte am liebsten schon vorher wissen, was genau auf ihn zukommt. Aus diesem Grund haben wir unsere Auszubildende gebeten ein wenig aus ihrem Alltag zu erzählen. Vielleicht bekommt der ein oder andere ja Lust auf eine Ausbildung bei uns.

Von der Schulbank auf die Karriereleiter. Alessa unterstützt im Vertrieb...

Von der Schulbank auf die Karriereleiter. Alessa unterstützt im Vertrieb...

Alessa, Du bist jetzt im zweiten Lehrjahr zur Industriekauffrau in unserer Firma, warum hast Du Dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Nach dem Abitur wollte ich einen Beruf lernen, der praxisbezogen ist und worauf ich später noch etwas aufbauen kann. Eine kaufmännische Ausbildung erschien mir als eine solide Grundlage für meine Zukunft.

Als Industriekauffrau lerne ich viele verschiedene Bereiche im Unternehmen kennen, besuche nebenbei zwei Mal pro Woche die Berufsschule und kann mich, wenn ich die Ausbildung beendet habe, noch mit einem Studium oder einem Lehrgang als Industriefachwirt weiterbilden. Diese verschiedenen Möglichkeiten haben mich bei der Wahl meiner Ausbildung besonders beeindruckt.

Welche Bereiche im Unternehmen hast Du bisher kennengelernt?

Zu Beginn meiner Ausbildung war ich im Einkauf tätig. Hier habe ich vor allem Rechnungen zu unseren Bestellungen kontrolliert und abgeglichen, ob die bestellte Ware zum richtigen Zeitpunkt bei uns eingegangen ist. Ich habe Bauteile passend zu bei uns eingegangenen Aufträgen bestellt und mich darum gekümmert, dass diese fristgerecht bei uns eintreffen. Indem ich am Ende jedes Tages den Wareneingang kontrolliert habe, konnte ich sicherstellen, dass wir immer die Ware im Haus hatten, die grade benötigt wurde.

 
in der Fertigung...

in der Fertigung...

Auch im Vertrieb war ich bereits tätig und habe meine Kollegen dabei unterstützt neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen und Bestandskunden zu betreuen.

Zurzeit befinde ich mich in der dritten Station meiner Ausbildung und lerne das Tagesgeschehen in der Verwaltung kennen. Hier übernehme ich alle administrativen Aufgaben, die in einem mittelständischen Unternehmen anfallen, wie zum Beispiel Teile der Buchhaltung oder den Kundenkontakt.

Wenn ich nicht gerade im Büro sitze, helfe ich in der Fertigung und im Lager aus und stärke so mein praktisches Verständnis für Industrieelektronik. Außerdem lerne ich so wichtige Bauteile und Prozesse kennen und sammle Erfahrungen, die mir den Umgang mit Lieferanten und Kunden erleichtern. Die Arbeit in den verschiedenen Teams macht mir viel Spaß und die unterschiedlichen Aufgaben geben mir genug Abwechslung.

Neben dem praktischen Teil der Ausbildung besucht Du auch zwei Mal pro Woche die Berufsschule – was genau lernst Du dort?

und in der Warenlogistik!

und in der Warenlogistik!

 

Die Berufsschule besuche ich in Moers und habe dort verschiedene Fächer, in denen ich alles über Geschäftsprozesse, Wirtschafts- und Sozialprozesse oder Rechnungswesen und Buchhaltung lerne. Alles, was ich hier in der Theorie erlerne, darf ich im Laufe meiner Ausbildung bei der Drews Electronic GmbH auch praktisch umsetzen. Die Kombination aus Theorie und Praxis gefällt mir an meiner Ausbildung besonders gut.

nach oben